Trekking - Lower Solukhumbu - Monastery Circuit Trail

NEU Solu Monastery Circuit Trail (26 Tage)

 

Reisefakten

Solu Monastry Circuit TrailTrekking Typ: Lodge / Homestay Trek
Trekking Tage: 22
Trekking Grad: ▲▲ (?)
Maximale Höhe: 3870 m / 4067 m (Pikey Peak 1)
Beste Saison: das ganze Jahr über

Das Wandern auf dem Monastery Circuit Trail ist eine abenteuerliche, aufregende und aufschlussreiche Reise durch die unteren Regionen des Solukhumbu.
Dieser Klosterrundweg bietet Ihnen die Möglichkeit, zahlreiche architektonisch schöne und kulturell reich ausgestattete Klöster zu besuchen. Sie lernen dabei auch die Lebensweise der Einheimischen kennen, werden mit ihnen kommunizieren und sich austauschen. Es gibt viele kulturelle und religiöse Erkundungsmöglichkeiten sowie großartige Ausblicke auf die höchsten Himalaya-Berge.

Obwohl diese Region viel touristisches Potenzial birgt, stand sie schon immer im Schatten des bekannteren Everest Treks. Aus diesem Grund wurde der neue Monastery Circuit Trail von TAAN (Trekking Agencies Association of Nepal), NTB (Nepal Tourism Board) und GHTP (Great Himalayan Trail Program) mit der Unterstützung des Ministry of Tourism and Civil Aviation of Nepal entwickelt.  

Nepal ist nicht nur reich ausgestattet mit seiner natürlichen landschaftlichen Schönheit, sondern auch mit seinen vielfältigen religiösen und kulturellen Attraktionen. Die Khumbu Region ist die Heimat des Mount Everest und vieler anderer schöner Gipfel. Das Trekking in der Khumbu Region ist eines der 50 weltweit beliebtesten Gebirgstourismusziele. Im Khumbu gibt es wunderschöne Gletscherseen, eine reiche Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen, eine einzigartige Kultur, sowie Lebensweise, Sprachen und Kleidung verschiedener ethnischer Stammesgruppen.

Jeder Wanderer mit durchschnittlicher Konition kann sich das ganze Jahr über auf diesen interessanten Klosterrundweg begeben. Er wird auf dieser Wanderung keine akute Höhenkrankheit oder andere Probleme mit der Höhe bekommen.
Melden Sie sich jetzt bei uns für den Monastery Circuit Trail an und kontaktieren Sie uns für Buchungen und weitere Informationen. Sie werden diesen Kloster Trek mit großer Leidenschaft und Begeisterung durchführen.

Da der Buddhismus die vorherrschende Religion in dieser Region ist, beherbergt das Khumbu auch viele alte Klöster. Um die große religiöse und historische Bedeutung bekannt zu machen, wurde ein neues Tourismusprodukt entwickelt, das die alten Klöster in Solukhumbu, Khotang und Okhaldhunga miteinander verbindet.
Die Besonderheit des Monastery Circuit Trek ist, dass man diesen Trek von jedem beliebigen Distrikt aus beginnen kann. Die Tour beginnt entweder am Flughafen Phaplu im Solukhumbu, am Flughafen Rumjatar in Okhaldhunga oder am Flughafen Lamidanda im Distrikt Khotang. Wir empfehlen jedoch, Ihre Reise von Lamidanda aus zu starten. Es gibt dreimal wöchentlich Flüge von Kathmandu nach Lamidanda von Tara Air oder Nepal Airlines.


Trekking-Infos
Eine Wanderung von 5-6 Stunden oder eine Fahrt von ca. 4 Stunden auf einer unbefestigten Straße führt Sie am ersten Tag vom Airport bei Lamidanda zum Ausgangspunkt Halesi Mahadev Tempel. Dieser Tempel ist im Osten als Pashupati Tempel bekannt. Sein heiligster Schrein befindet sich oben auf einem kleinen Hügel in einer wunderschönen Höhle. Es gibt drei Höhlen auf dem Tempelgelände, von denen angenommen wird, dass sie die drei Augen von Gott Shiva darstellen. Buddhisten, die die Höhlen als Maratika Kloster verehren, glauben, dass Padhmasambhava (der Begründer des tibetischen Buddhismus) und seine Frau Mandarava sich aus dem Kreislauf des Lebens befreiten und in diesen Höhlen meditierten und unsterblich wurden.

Der zweite Tag des Treks beginnt nahe des Halesi Mahadev Tempels und führt durch die wunderschönen Dörfer Arkhaule und Lamidanda, bevor Sie in Kharpa übernachten. Kharpa ist ein kleines Dorf mit ein paar Hotels und guten Campingplätzen.
Sie laufen am dritten Tag durch Armara nach Rawa Khola und folgen dem Fluss, bevor Sie ihn in Bhaise überqueren. Die Wanderung erreicht dann Dumre Dharapani.
Am vierten Tag erreichen Sie Aiselukharka, das alte Bezirkshauptquartier von Khotang. Nach dem Mittagessen in Aiselukharka führt die Wanderung durch Deurali nach Harise. In den Gebieten Harise und Jhankribas gibt es drei Klöster.

Am fünften Tag wandern Sie über Deurali nach Kurima, nachdem Sie einen kurzen Abstecher zu einem Kloster in Diyale gemacht haben. Nachdem Sie die Nacht in Kurima verbracht haben, wandern Sie am sechsten Tag über den Great Himlaya Sub Trail (GHST) über Mude nach Chitre, um die Nacht dort zu verbringen.
Am siebten Tag erreichen Sie über Dhodre das Dorf Dimbul.
In den nächsten sechs Tagen führt die Tour durch Nirkum, Sibuje, Bung, Khiraule und Cherem, bevor sie in Kharikhola auf die beliebte Jiri-Everest-Trekkingroute trifft.

Am 14. Tag erreicht Sie Taksindu, nachdem sie den Fluss Dudh Koshi überquert hat. Der Weg bietet einen herrlichen Blick auf einige 6000er-Berge.
Am 15. Tag überqueren Sie den Thaksindu Pass (3010 m) und erreichen das schöne Dorf Ringmu. Der Weg führt gegenüber vorbei am Dorf Junbesi zum Kloster Thuptenchholing.
Der Klostertrekkingweg führt am 16. Tag hinunter nach Junbensi. Nach dem Besuch des Junbesi-Klosters geht der Weg hinab in Richtung Phaplu.
Sie setzen den Trek fort nach Ngaur und übernachten dort nahe dem vorher bestiegenen Pikey Peak (4067 m), einer der von den Sherpa verehrten Heiligen Berge. Er erhielt seinen Namen von einer Sherpa Stammesgottheit.

Am 18. Tag erreichen Sie das Kilkurding Kloster im Distrikt Okhaldhunga
Am 19. Tag laufen Sie nahe am Chaplu Bhanjyang Pass (2578 m) vorbei, passieren Phapre, bevor Sie  Tolu Gomba erreichen, ein beliebtes Kloster im Bezirk Okhaldhunga.
Am 20. Tag erreicht der Trek Patale, Sie kommen durch die schönen Dörfer Jhapre und Sigane.
Am 21. und letzten Trektag erreichen Sie Rumjatar, den Endpunkt der Wanderung.

Höhepunkte der Reise
- ganztägige Besichtigungen der Weltkulturerbestätten in Kathmandu
- Flug von Kathmandu nach Lamidanda und zurück von Rumjatar (oder Phaplu)
- der Monastery Circuit Trail beginnt in Halesi Maratika und endet in Rumjatar bei Okhaldhunga
- Besuch des berühmten Halesi Mahadev Tempel, den Pashupati des Ostens
- Besuch des beliebten Takshindu Klosters
- Besuch von Sherpa-Dörfern und Käsefabriken
- kulturelle Attraktionen der Region Lower Solukhumbu
- viele alte Klöster in drei Distrikten: Solukhumbu, Khotang und Okhaldhunga
- herrliche Bergblicke auf Kusum Kanguru, Mt. Numbur, Karyalung u.v.a.
- landschaftliche Schönheit, natürliche Landschaft der unteren Berggürtel der Everest-Region

Trekkingroute

Tag 01: Ankunft in Kathmandu (1300 m)
Ankunft am internationalen Flughafen in Kathmandu. Wir begrüßen Sie persönlich mit einer Blumenkette und begleiten Sie in einem privaten Fahrzeug zu Ihrem Hotel. Übernachtung im Hotel.

Tag 02: Kathmandu - Besichtigungen
Trekking Vorbereitung in Kathmandu und Sightseeing-Tour zu einigen der folgenden Sehenswürdigkeiten: Swayambhunath (Affentempel), Pashupathinath, Buddhanath, Patan Durbar Square, Bhaktapur, Buddhanilkantha, Changu Narayan. Übernachtung im Hotel.

Tag 03: Flug von Kathmandu nach Lamidanda (1219 m) - Trekstart Lamidanda nach Halesi Maratika (1355 m) 5-6 Stunden gehen.
Am Morgen Linienflug mit Tara Air oder Nepal Air in 35 Minuten nach Lamidanda, 142 km östlich von Kathmandu. Sie starten Ihr Trekking in südwestlicher Richtung nach Halesi Maratika. Über Arkhaule und Aiselukharka erreichen Sie Halesi. Der Weg zum Halesi Mahadev Tempel dauert ungefähr 5-6 Stunden. Dies ist einer der berühmten Shiva-Tempel im Osten. Es gibt viele Dinge zu entdecken, wie Höhle, Hügel und Maratika-Kloster. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 04: Halesi Maratika nach Kharpa (1221 m) 4-5 Stunden gehen.  
Ihr Trek beginnt am offiziellen Startpunkt des Lower Solukhumbu Monastery Circuit Trail im Tempelgebiet Halesi Mahadev und führt auf dem gleichen Weg wie gestern durch die wunderschönen Dörfer Arkhaule und Lamidanda. Die landschaftliche Schönheit ist erstaunlich. Kharpa ist ein kleines Dorf mit wenigen Hotels und Campingplätzen. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 05: Kharpa nach Dumre (1300 m) 5-6 Stunden gehen.
Die Wanderung beginnt nach dem Frühstück von Kharpa über Armara entlang des Flusses Rawa Khola, bevor er in Bhaise nach Rawa Khola überquert wird. Sie erreichen Dumre, wo Sie in einem wunderschönen Kloster untergebracht werden. Übernachtung im Homestay im Kloster.

Tag 06: Dumre nach Harise (2300 m) 5-6 Stunden gehen.
Bei Aiselukharka (1997 m) treffen Sie auf die alte Halesi-Phaplu-Trekkingroute. Aiselukharka ist die alte Bezirkshauptstadt von Khotang und das wichtigste Handelszentrum des Distrikts. Auf dem hügeligen Marktplatz gibt es Hotels und Lodges sowie einige amtliche Verwaltungsbüros der Regierung. Nach dem Mittagessen in Aiselukharka führt der Trek über Deurali (2387 m) nach Harise. Rund um Harise und dessen Nachbarort Jhakribas stehen einige Tempel und Klöster und warten auf Ihre Besichtigung. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 07: Harise nach Kurima (2400 m) 5-6 Stunden gehen.
Nach dem Frühstück folgen Sie dem Pfad kurz zurück über Deurali und weiter über Dhikkharka nach Diyale (2413 m). Dort können Sie ebenfalls das Kloster besuchen. Der Trail trifft auf den Great Himalaya Sub Trail in Parma-Ri (2400 m), wo es auch einen Hubschrauberlandeplatz gibt. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 08: Kurima nach Chitre (2379 m) 6 Stunden gehen.
Nach der Übernachtung in Kurima führt die Wanderung auf dem Great Himalaya Sub Trail über Mude nach Chitre. Die Entfernung ist nur kurz, es muss aber das tiefe Sipuri Khola Tal durchquert werden. Chitre ist ein kleines Dorf mit wenigen Lodges und zwei Klöstern und verfügt ebenfalls über einen Helikopterlandeplatz. Es ist ein beliebter Zwischenstopp der Trekker auf dem Great Himalaya Sub Trail im Lower Solukhumbu, den Sie morgen wieder verlassen. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 09: Wanderung von Chitre nach Dimbul (2600 m) 5-6 Stunden gehen.
Die Wanderung führt durch das Dorf Dhodre nach Dimbul. In Dhodre gibt es ein Kloster. Auf Ihrem Weg über Namlung um einen Bergstock herum nach Chitre durchqueren Sie das Rok Khola Tal. Ihr Weg zeigt Ihnen die landschaftliche Schönheit des unteren Solukhumbu und ihren kulturellen Hintergrund. Übernachtung im Homestay.

Tag 10: Dimbul nach Nurkum (2913 m) 5-6 Stunden gehen.
Nach dem Frühstück beginnen Sie Ihre Wanderung von Dimbul nach Nurkum. Dort angekommen, besuchen Sie ein Kloster. Dies gibt Ihnen das Wissen, um die Menschen, die in den unterschiedlichen Orten hier leben, von der Art Ihrer Lebensweise, Kleidung und Ausstattung Ihrer Häuser zu unterscheiden, in der sie den alten traditionellen Stammesnormen und Werten gefolgt sind. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 11: Nurkum nach Sorung (3220 m) 5 Stunden gehen.
Bei der heutigen Tour von Nurkum (Nirkum) nach Sorung (Shyare) besuchen Sie am Ziel die schönsten Plätze im Dorf und das dortige Kloster. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 12: Sorung - Ruhetag
Übernachtung in einer Lodge.

Tag 13: Sorung nach Bung (1677 m) 6 Stunden gehen.
Sie beginnen Ihre Wanderung von Sorung nach Bung wie üblich nach dem Frühstück. Der Weg bietet einen atemberaubenden Blick auf das Lower Solukhumbu, einschließlich des menschlichen Einflusses, der eine lebendige Atmosphäre schafft. Sie kommen durch Chachalung (1751 m) und Gudel (2068 m), überqueren bzw. laufen ein Stück auf der Makalu Barun Buffer Zone nach Bung. Es gibt unterwegs auch wieder ein schönes Kloster zu besichtigen. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 14: Bung nach Khiraule (2693 m) 5-6 Stunden gehen
Sie laufen durch eine reiche Vegetation mit u.a. Rhododendrenbäumen, Seidelbast, Scheinmohn und vielen anderen Bäumen, Büschen und Pflanzen. Khiraule ist umgeben von riesigen Himalaya-Bergen und liegt an einer tiefen Schlucht. Es gibt ein interessantes Kloster in Khiraule zu besichtigen. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 15: Khiraule nach Sibuje (3040 m) 5 Stunden gehen.
Über den Surke La Pass und durch das tiefe Inkhu Khola Tal gelangen Sie nach Sibuje mit einem Kloster und erreichen wieder den Great Himalaya Sub Trail.
Alternativ können Sie über Phoktekharka und durch das Cherem Khola Tal vorbei an Mani-Mauern nach Cherem (2904 m) gehen und dort übernachten. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 16: Sibuje über den Kari La Pass (3145 m) nach Kharikhola (2040 m) 7-8 Stunden gehen.
Der Weg führt Sie über Panggom und trifft am Kari La Pass auf die beliebte Jiri-Everest-Trekkingroute. Kurz nach Panggom teilt sich der Weg, Sie nehmen den nördlich über Kharte zum Kari La Pass führenden. Dann wieder nach Süden auf dem Jiri-Everest-Trail mit herrlichen Ausblicken auf die höhere Khumbu Region mit ihren Schneebergen, bis Sie Kharikhola erreichen. Die dortigen Mani-Wände und das Kloster sind einen Besuch wert. Kharikhola ist während der Hauptsaison voller ausländischer Trekker. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 17: Kharikhola nach Taksindu (2960 m) 5 Stunden gehen.  
Sie erreichen Taksindu, nachdem Sie den vom Mt. Everest kommenden Dudh Koshi Nadi (Milchfluss) auf einer 109 m langen Hängebrücke überquert haben. Der Weg verläuft größtenteils bergab, führt durch das Dorf Jubhing sowie Nunthala (Manidingma) (2194 m). Der Weg bietet wieder herrliche Ausblicke auf die Berge Kusum Kangaru (6367 m), Numbur (6959 m), Khatang (6853 m) und Karyalung (6681 m). Taksindu hat seinen Namen vom wunderschönen Taksindu Kloster erhalten. Dieses Sherpa Dorf hat auch eine kleine Käsefabrik. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 18: Taksindu über Ringmu (2720 m) und den Taksindu La Pass (3010? m) nach Thuptenchholing Gumba (2920 m) 6 Stunden gehen.  
Nach dem Frühstück beginnen Sie Ihre Wanderung von Taksindu, überqueren den Taksindu-Pass, laufen durch die wunderschöne Sherpa-Siedlung Ringmu mit ihren grünen Rasenflächen. Der Weg führt dann nach Phurteng mit Ausblicken auf Mt. Everest, Thamserku und Mera Peak. Gegenüber Junbesi gelangen Sie zum Kloster Thuptenchholing. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 19: Thuptenchholing über Junbesi (2700 m) nach Phaplu (2469 m) 6 Stunden gehen ???
Der Weg steigt ab zum Sherpa-Dorf Junbesi, wo Sie das Junbesi Kloster besuchen können. Weiter im Junbesi Khola Tal über Najing nach Phaplu. Hier gibt es einen Flugplatz und die Möglichkeit, die Tour zu beenden. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 20: Phaplu über den Jasmane Bhanjyang Pass (3549 m) auf den Pikey Peak 1 (4067 m) und nach Ngaur (3350 m) 6-7 Stunden gehen ???
Um einen Bergstock herum erreichen Sie das Loding Khola Tal, kommen durch einige Dörfer nach Loding (2484 m) Heute haben Sie die Möglichkeit, unterwegs den Viertausender Pikey Peak 1 "mitzunehmen". Von hier ist es nicht mehr weit nach Ngaur. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 21: Ngaur nach Kilkurding Gompa (3098 m) 7-8 Stunden gehen???.
Heute ist es eine lange Strecke. Über Kosinasa, Gepchuka und Taklung (3306 m) gelangen Sie auf den Bergkamm Ramdin Danda. Ihr Ziel ist  Kilkurding Gompa, auch Kingguarding genannt. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 22: Kilkurding Gompa nach Tolu Gompa (3020m) 6-7 Stunden gehen???.
Über den westlichsten Zipfel des Monastery Trail gelangen Sie über Thinding und Phapre (2280 m) nach Tolu Gompa. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 23: Tolu Gompa nach Patale (2840m) 4 Stunden gehen???.
Der Weg führt immer geradeaus in südöstlicher Richtung auf dem Lamje Danda Kamm unterhalb von Jhapre, dann auf dem Phokle Danda Kamm nach Patale nahe Mudhe, Bisauna und Dhap. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 24: Patale nach Rumjatar (1371 m) 4 Stunden gehen???.
Ihr letzter Trekkingtag ist angebrochen und bringt Sie auf dem Dadeli Danda Bergkamm und das Dorf Khaingaon zum Ziel Ihres Treks, nach Rumjatar. Die Stadt Okhaldhunga liegt, von einem tiefen Flusstal getrennt, nur wenige Kilometer entfernt. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 25: Flug von Rumjatar nach Kathmandu - Kathmandu Freizeit
Am Morgen Flug in 35 min. Freier Tag in Kathmandu zum Ausruhen, Bummeln und Einkaufen. Übernachtung im Hotel.

Tag 26: Kathmandu - Abreise
Die Zeit nach dem Frühstück steht Ihnen zur freien Verfügung, bevor Sie je nach der Abflugzeit ihres Flugzeugs mit einem privaten Fahrzeug zum Flughafen zu Ihrem Heimflug gebracht werden.


Reisekosten (26 Tage) - Lodge Trek im Februar 2020 für 2020:
1945 Euro pro Person für 1 Person
1645 Euro pro Person für 2 Personen
1445 Euro pro Person für 3-4 Personen
1400 Euro pro Person für 5-6 Personen
1345 Euro pro Person für 7-8 Personen
1300 Euro pro Person für 9-10 Personen, Tourleiter frei

Alternative Tour mit Rückflug von Phaplu (21 Tage) - Lodge Trek im Februar 2020 für 2020:

Tag 20: Flug von Phaplu nach Kathmandu - Kathmandu Freizeit
Am Morgen Flug in 35 min. Freier Tag in Kathmandu zum Ausruhen, Bummeln und Einkaufen. Übernachtung im Hotel.

Tag 21: Kathmandu - Abreise
Die Zeit nach dem Frühstück steht Ihnen zur freien Verfügung, bevor Sie je nach der Abflugzeit ihres Flugzeugs mit einem privaten Fahrzeug zum Flughafen zu Ihrem Heimflug gebracht werden.

Reisekosten (21 Tage) - Lodge Trek im Februar 2020 für 2020:
1825 Euro pro Person für 1 Person
1545 Euro pro Person für 2 Personen
1345 Euro pro Person für 3-4 Personen
1300 Euro pro Person für 5-6 Personen
1260 Euro pro Person für 7-8 Personen
1225 Euro pro Person für 9-10 Personen, Tourleiter frei

Was wir nach der Buchung der Reise von Ihnen noch benötigen:
1) Kopien der Reisepässe
2) Kopien der Passfotos (für Permits)
3) die Flugdaten der Teilnehmer
4) Kopien der persönlichen Auslandskrankenversicherungen

Die Reisekosten beinhalten (Lodge-Trek):
01) Abholung vom Flughafen an Ihrem Ankunftstag und der private Transport in Ihr Hotel
02) Trekkinginstruktionen und Begrüßungs-Abendessen (wenn im Programm enthalten)
03) privater Transfer vom Hotel zum Flug / Bus / Jeep und zurück laut Program
04) alle Transfers während der Tour laut Programm
05) Unterkunft im ***Hotel in Kathmandu in einem de Luxe-Doppelzimmer mit Frühstück
06) bei Aufenthalt in Pokhara Unterkunft im ***Hotel am Seeufer in einem de Luxe-Doppelzimmer mit Frühstück, in anderen Orten laut Programm
07) Trekkinggenehmigungen (Permits), Naturpark-Erhaltungsgebühr, Gipfelpermits, TIMS-Gebühr, alle staatlichen und örtlichen Steuern, wenn nötig
08) Besichtigungen: zu den Sehenswürdigkeiten von Kathmandu privater Führer, privater Transfer und Eintrittskosten (wenn im Programm enthalten)
09) Flug- und Bustickets laut Programm
10) die Übernachtungsgebühren in netten und sauberen Lodges und Hotels im Doppelzimmer
10a) Tea House / Home-stay Trek: die Übernachtungsgebühren in einfachen Tea Houses oder Home-stays / Privathäusern, wenn vorhanden in einfachen Lodges im Doppel- oder Mehrbettzimmer oder Matratzenlager
11) Verpflegung Lodge: Frühstück, Mittag und Abendessen a la Card, dazu 1 Tasse Tee oder Kaffee pro Person
12) ein sehr erfahrener, gut englisch sprechender Führer, Hilfsführer nach Gruppengröße
13) Träger mit guten Ausrüstungen (15 kg Gepäck pro Trekker); bei Bedarf Miete für Tragtiere und ihre Treiber
14) für alle Führer und Träger tariflich bezahltes Gehalt, Lebensversicherungen und alle Transport-, Verpflegungs- und Übernachtungskosten
15) bei Bedarf Seile, Eispickel für die Guides
16) für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak werden Fix- und Kletterseile sowie Schneeanker, Felsenhaken und Eisschrauben bei Bedarf gestellt
17) Abschieds-Abendessen in Kathmandu (wenn im Programm enthalten)
18) Rückreisetransfer vom Hotel zur Abflugzeit zum Internationalen Flughafen in Kathmandu

auf Anfrage inklusive - mit Extrakosten - Lodge Trek
01) Unterkunft in Viersterne- oder Fünfsterne-Hotels
02) Einzelzimmerzuschlag für Zimmer in Kathmandu / Pokhara und während des Treks, bitte mit der Buchung vorher anmelden
03) Besichtigungs-Touren in Kathmandu, Pokhara u.a. Orten, falls nicht im Programm erwähnt, Kosten nach Ziel, Dauer und Gruppengröße
04) Privat-Fahrzeug-Transfer zum Trek-Startpunkt oder Trek-Endpunkt auf Anfrage
05) Schlafsäcke zum Ausleihen - Schlafsack für 1,50 Euro pro Tag
06) bei zusätzlichem Gepäck oder Gepäck über 15 kg werden Extrakosten fällig für zusätzliche Träger, die Höhe der Kosten variieren nach Trekkinggebiet und Trekkingdauer
pro kg Übergepäck pro Tag 0,50 Euro (2017-10)
07) vegetarische Gerichte auf Anfrage ohne zusätzliche Kosten, bitte im Voraus anmelden
07a) spezielle Lebensmittel-Allergien teilen Sie uns bitte ebenfalls im Voraus mit
08) abgekochtes Wasser für die Trinkflaschen zum Mitnehmen: 600 Rupees pro Liter (2017-10)
08a) bei einer größeren Gruppe können wir abgekochtes Wasser für die Trinkflaschen zum Mitnehmen selbst zubereiten, dafür wird ein Extraträger benötigt
09) heißes Wasser zum Duschen: 200-400 Rupees pro Eimer (2017-10)
10) eine 7 kg schwere Sauerstoffflasche (3 kg Sauerstoff) mit Maske für die gesamte Tour, die Benutzung ist inklusive. Bei kontrolliertem niedrigen Sauerstofffluss reicht die Menge für ca. 6-7 Stunden, bei einer Bergbesteigung ca. 5-6 Stunden.
Kosten: 100 Euro für einen Trek von 7 bis 9 Tagen, 175 Euro für 10 bis 15 Tage, 275 Euro für 16 bis 21 Tage, 350 Euro für 22 bis 30 Tage. (2017-10) ab 6 Personen inklusive
11) eine transportable Höhendruckkammer (PAC / Gamo-Bag) Kosten auf Anfrage. Bei einem Adventure-Trekking ab 10 Personen inklusive.
12) Satellitentelefon für 10 US-Dollar pro Tag & 2 US-Dollar pro Minute für Anrufe (2017-10)
13) über alle anderen speziellen Anfragen informieren Sie uns bitte im Voraus

Nicht enthalten in den Kosten sind:
01) Internationaler Flug nach Kathmandu hin und zurück
02) Visagebühren für Nepal
03) alle persönlichen Ausgaben
04) Cola, Fanta und Mineralwasser
05) alle alkoholischen Getränke
05a) zusätzliche Mahlzeiten in Lodges während eines Camping Treks
06) Trinkgelder für die Mannschaft und Spenden unterwegs
07) persönliche Reiseversicherungen wie Auslandskrankenversicherung. Bei Bergbesteigungen inklusive einer Bergungsversicherung, bitte eine Kopie schicken. Evtl. Reisegepäckversicherung
08) für Camping- und Lodge-Treks (s. a. dort) benötigen Sie einen eigenen warmen Schlafsack
08a) für Lodge Treks Handtuch, Seife und Toilettenpapier mitbringen
09) persönliche Kletterausrüstung: für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak sowie für die Überquerung des Amphu Laptsa La, West Col und Sherpani Col benötigen Sie Trekkingstöcke, Klettergurt, Steigeisen, Eispickel, Jumare, 2 Normal-Karabiner, 2 Verschluss-Karabiner und Abseilacht. Diese Ausrüstung können Sie auch vor Ort in Kathmandu in guter Qualität preiswert ausleihen (Fix- und Kletterseile und Schneeanker werden gestellt).
10) für kleinere 5000er-Bergbesteigungen evtl. Leichtsteigeisen (Grödel)
11) Reiseapotheke und Medikamente
12) während Ihres Aufenthalts in Kathmandu, Pokhara und weiteren Städten Ihr Mittagessen und Abendessen
13) alle zusätzlichen Aktivitäten und von der Reisebeschreibung abweichende optionale Touren
14) unvorhergesehene Mehrkosten: zum Beispiel bei Unpassierbarkeit eines Weges durch Erdrutsch, hohen Schnee oder Überschwemmung. Bei Charterflügen, Flugstornierungen, Streiks u. ä. Das können zusätzliche Hotelübernachtungen, Verpflegung, Transfers, Transportkosten, höhere und zusätzliche Fluggebühren oder durch Treibstoffknappheit höhere Diesel-, Kerosin- Benzin- und Gaskosten sein, die der Kunde in jedem Fall vor Ort selbst bezahlen muss. Reitpferde beim Trekking sind vom Kunden zu Tagesbeginn im Voraus zu bezahlen, ca. 30 USD pro Tag.
15) auch bei kurzfristigen Preiserhöhungen, Steuererhöhungen, höheren Eintritts- und Permitkosten u. ä. durch den Staat muss der Kunde die Differenz begleichen.
16) bei Krankheit oder Unfall eines Kunden sollte die private Auslandskrankenversicherung alle Transport- und Folgekosten übernehmen. Ebenso muss sie die Kostenübernahme für einen Rettungsflug vor dem Abflug bestätigen. Durch vorzeitigem Abbruch eines Treks können die Reisekosten nicht zurückerstattet werden. Es ist üblich, dass der Erkrankte von einem Führer und Träger an den Ausgangsort zurückbegleitet wird und der Rest der Gruppe Ihren geplanten Trek fortsetzen kann. Die zusätzlich anfallenden Transportgebühren, Unterkunft und Mahlzeiten für den Kunden UND für seine nepalesischen Begleiter müssen extra bezahlt werden.
17) aller Service, der oben nicht erwähnt wurde