Trekking - Dolpo - Unteres und Oberes Dolpo Trekking

Unteres und Oberes Dolpo Special (26 Tage)

(mit Crystal Mountain Kora)

 

DOLPO - 2010
(Reisebericht von Klaus Teuchert)

 

Reisefakten

Unteres und Oberes Dolpo SpecialTrekking Typ: Camping Trek
Trekking Grad: ▲▲▲ (?)
Maximale Höhe: 5360 m
Beste Saison: April - Oktober

Das Dolpo ist ein verborgenes Tal, erschaffen von einer buddhistischen Gottheit für seine Anbeter. Heute ist es berühmt wie ein Teil von Original-Tibet. Blauschafe, Himalaya-Schwarzbären und der Schneeleopard sind die bekanntesten Tiere dieser Region.

Dolpo befindet sich innerhalb des Shey Phoksumdo Nationalparks im mittleren Westen von Nepal, hinter der Nordseite des Dhaulagiri-Massivs in Richtung der tibetischen Hochebene.

Abgeschnitten durch eine Reihe von sehr hohen Pässen und die meiste Zeit des Jahres unpassierbar durch den Schnee ist Dolpo eine isolierte und abgeschiedene Ecke von Nepal. Die Zeit ist hier seit Jahrhunderten stehen geblieben, so haben die Bewohner wenig Gelegenheit, sich der neuen Zeit anzupassen. Das sehr gut erhaltene Ökosystem umfasst eine wilde und wunderbare Vielfalt an Pflanzen- und Tierwelt. Eine Wanderung durch Dolpo nach Mustang ist ein Erlebnis, das Sie so schnell nicht vergessen werden.

Sie reisen durch das Sperrgebiet dieser Region von Shey nach Lo Manthang. Sie benötigen eine Sondergenehmigung, um diesen Trek gehen zu können, und in der Regel hat ein Vertreter der Regierung die Gruppe zu begleiten.

Das Dolpo ist überwiegend unberührt von äußeren Einflüssen. Dolpo ist der wilde Westen von Nepal, eine Region, die die ultimative Erfahrung von Einsamkeit und Wildnis an Generationen von Trekkern weitergibt. Nirgendwo ist dieser Teil der ungezähmten Wildnis stärker ausgeprägt als an der Trek-Route zwischen Dhorpatan und Tarakot (eine Fünf-Tage-Reise), bei der kaum noch etwas über die Natur in ihrer wilden Pracht geht. Viele Reisende haben erzählt, dass die Erfahrung mit der Einsamkeit nicht das einzige ist, sondern dass sie eine geistige Verjüngung und eine intime und unverfälschte Beziehung zur Mutter Natur erlebt haben. Da gibt es wilde Walnuss-Wälder auf dem Weg und rosa und rote Rhododendren-Büsche entlang der Flusstäler. Der Phoksundo Sees mit seinem grünen Wasser hoch oben in den Bergen ist nicht einfach nur atemberaubend, sondern wie von einem unserer amerikanischen Besucher treffend bezeichnet, ein "Platz des Himmlischen Friedens".

Dormott Witten beschrieb während der 50er Jahre seine Erfahrung im Dolpo als einen Spaziergang in einem verträumten Landschaftsgemälde. Der einzige Unterschied zwischen der Landschaft von Dolpo und einem Gemälde ist, dass erstere wirklich existiert und Sie in ihr entlang laufen, seine Schönheit erleben und das Gefühl haben, Teil dieser Natur zu sein.

Aber es sind nicht nur die schönen Aspekte der Natur, die Sie entlang des Treks erleben. Seine gefährlichen und seltsam attraktiven Aspekte manifestieren sich im Brüllen der Lawinen von der Dhaulagiri-Bergkette, das man von Tarakot aus hören kann. Beides ist wunderschön, herausfordernd, gefährlich und verführerisch. Die Naturerscheinungen in ihren verschiedenen Formen an der Strecke sind eine Erfahrung, die einzigartig sind im Hinblick auf ihre Größe und Vielfalt.

In dieser Region der eindrucksvollen natürlichen Schönheit gibt es auch einige berühmte religiöse Gebäude. In Dunai steht ein Hindu-Tempel, erbaut für die Göttin Kali, einer der ältesten Tempel in Nepal. Am Zusammenfluss der Flüsse Tarap und Bheri steht das Tarap Kloster, eines der ältesten und größten seiner Art. Dolpo ist auch interessant für einige seiner ungewöhnlichen sozialen Praktiken. Bemerkenswert unter diesen ist sowie das polyandrische Ehe-System als auch das einzigartige Landbesitz-System. Nach diesem System verliert jeder Landeigentümer zwei Fuß seines Bodens von dem einen Ende seines Landes an seinen Nachbarn und gewinnt dafür zwei Fuß vom Land seines Nachbarn am anderen Ende des Grundstückes. Die Menschen aus Dolpo sind sehr unternehmungslustig und reisen oft in fremde Länder, um Handel zu treiben. Sie haben ihre speziellen Formen der sozialen Organisation und der religiösen Verehrung, die ein faszinierendes Objekt der kulturellen Studie sein kann. Alles in allem ist ein Trek nach Dolpo nicht nur eine körperliche Reise durch die Dhaulagiri Region, sondern auch, mit den Worten von Peter Waugh (einem australischen Trekker der sechziger Jahre) gesprochen "Eine Reise ins eigene Ich", eine Reise, bei welcher man die Natur als unmittelbare Gegenwart erlebt und in völliger Harmonie mit dem Leben genießen kann.

Sie müssen mindestens 2 Personen sein, um die besondere Trekking-Genehmigung zu dieser speziellen Region zu bekommen.

 

Trekkingroute

Tag 01: Ankunft in Kathmandu (1300 m). Wir begrüßen Sie mit einer Blumenkette und begleiten Sie zu Ihrem Hotel in Chhetrapati, Kathmandu. Am Abend Trekkinginstruktionen und ein Willkommens-Abendessen. Übernachtung im Hotel.

Tag 02: Besichtigungen in  Kathmandu. Besorgen der Trekkingpermits mit Original-Reisepass. Übernachtung im Hotel.

Tag 03: Nachmittags Flug 1 Stunde von Kathmandu nach Nepalgunj (145 m). Besichtigung in Nepalgunj und Übernachtung im Hotel.

Tag 04: Am Morgen Flug 40 Minuten von Nepalgunj nach Juphal (2475 m). Trekstart von Juphal nach Dunai (2140 m) 3 Stunden gehen. Ab hier Camp.

Tag 05: Dunai nach Lingdo bei Tarakot (2391 m) 6-7 Stunden gehen.

Tag 06: Lingdo bei Tarakot nach Laina Odar / Lahini (3370 m) 6-7 Stunden gehen.

Tag 07: Laina Odar / Lahini nach Nawarpani / Pibuk Cave (3475 m) 6-7 Stunden gehen.

Tag 08: Nawarpani / Pibuk Cave nach Dho Tarap (3944 m) 7 Stunden gehen.

Tag 09: Dho Tharap. Ruhe- und Akklimatisationstag. Besichtigen des tibetischen Dorfes. Besteigen eines 600 m hohen Aussichtsberges möglich.

Tag 10: Dho Tharap nach Murjung (4620 m) 5-6 Stunden gehen.

Tag 11: Murjung über den Jyanta Bhanyang Pass (5221 m) nach Samdo (4620 m) 5-6 Stunden gehen.

Tag 12: Samdo nach Namdo / Sibu / Chagaon (4100 m) 6-7 Stunden gehen.

Tag 13: Namdo / Sibu / Chagaon nach Saldang (3770 m) 2 Stunden gehen.

Tag 14: Saldang. Ruhe- und Reservetag. Besichtigung des Dorfes, des Privatklosters des Lama Labrang Thondup und der großen Saldang Gompa mit dem tibetischen Ärztehaus.

Tag 15: Saldang nach Namgung / Luri Gompa (4500 m) 4-5 Stunden gehen. Besichtigung des Dolpo Tulku Klosters und des Bergklosters.

Tag 16: Namgung / Luri Gompa über den Shey Bhanjyang Pass (5010 m) nach Shey Gompa (4460 m) 6-7 Stunden gehen.

Tag 17: Shey Gompa. Ruhe- und Reservetag. Besichtigung des Shey Klosters und des Tsakhang Bergklosters.
3 Std. gehen.
In 10-12 Stunden kann die 23 km lange Kora um den Heiligen Crystal Mountain absolviert werden. Die Kora ist ähnlich der Kora um den Mount Kailash in Tibet und führt über den Drohma La Pass (5365 m) (km 7,8) zu einem See (km 13,8), dem Adlerblick (km 13,8), einer Abzweigmöglichkeit nach Shey Gompa (km 16,3), dem Bergkloster Tsakhang (km 19,0) zurück nach Shey Gompa (km 23,0). 2013 wurde diese Kora von einer Gruppe in 11:40 Std. absolviert. Das entspricht einer Geh-Geschwindigkeit von 1,98 km/h. Dabei wurden exakt 1755 Höhenmeter bergauf und 1755 Hm bergab bewältigt. GPS-Daten vorhanden.

Tag 18; Shey Gompa über den Sehula Bhanjyang / Nangdalo / Kangla Pass (5360 m) nach Kangla High Camp (4690 m) 6-7 Stunden gehen.

Tag 19: Kangla High Camp nach Silver Forest Camp (3800 m) 5-6 Stunden gehen.

Tag 20: Silver Forest Camp vorbei am Phoksundo See (3650 m) nach Phoksundo (3650 m) 5-6 Stunden gehen.

Tag 21: Phoksundo vorbei am riesigen 200 m hohen Wasserfall nach Rechi (2940 m) 6-7 Stunden gehen.

Tag 22: Rechi nach Dunai (2140 m) 6 Stunden gehen.

Tag 23: Dunai nach Juphal (2345 m) 3-4 Stunden gehen.

Tag 24: Nach dem Frühstück 7 Uhr morgens 40 Minuten Flug von Juphal nach Nepalgunj. Nachmittag 1 Stunde Flug nach Kathmandu. Hotel.

Tag 25: Kathmandu - Freizeit. Abschieds-Abendessen. Hotel.

Tag 26: Kathmandu. Freizeit. Die Zeit nach dem Frühstück steht Ihnen zur freien Verfügung, bevor Sie je nach der Abflugzeit ihres Flugzeugs zum Flughafen zu Ihrem Heimflug gebracht werden


Reisekosten im Dezember 2018 für 2019:
4400 Euro p. Person für 1 Person (enthält Permit für 2 Personen - 1000 USD)
3475 Euro p. Person für 2-3 Personen
3350 Euro p. Person für 4-5 Personen
3150 Euro p. Person für 6-7 Personen
2950 Euro p. Person für 8-9 Personen
2800 Euro p. Person für 10-11 Personen

Was wir nach der Buchung der Reise von Ihnen noch benötigen:

1) Kopien der Reisepässe
2) Kopien der Passbilder
3) die Flugdaten der Teilnehmer
4) Kopien der persönlichen Auslandskrankenversicherungen

Die Reisekosten beinhalten (Camping-Trek):
1) Abholung vom Flughafen an Ihrem Ankunftstag und der private Transport in Ihr Hotel,
Transfers vom Hotel zum Nationalen Flughafen oder Busbahnhof und zurück
2) Unterkunft im ***Hotel in Kathmandu in einem de Luxe-Doppelzimmer mit Frühstück
3) bei Aufenthalt in Pokhara Unterkunft im ***Hotel am Seeufer in einem de Luxe-Doppelzimmer mit Frühstück
4) Begrüßungs-Abendessen (wenn im Programm enthalten) und Trekkinginstruktionen
5) Trekkinggenehmigungen (Permits), Naturpark-Erhaltungsgebühr, Gipfelpermits, TIMS-Gebühr, alle staatlichen und örtlichen Steuern, wenn nötig
6) zu den Sehenswürdigkeiten von Kathmandu privater Führer, privater Transfer und Eintrittskosten (wenn im Programm angegeben)
7) Flug- und Bustickets von Kathmandu nach Zielen in Nepal und zurück inklusive Flughafengebühr laut Programm, private Transfers vom Hotel zum nationalen Flughafen bzw. Busbahnhof und zurück
8) Flugtickets und Flughafengebühr oder Busfahrkarten für Mannschaft und Fracht laut Programm
9) alle Campinggebühren, Weiden- und Grasland-Mieten
10) ein sehr erfahrener, gut englisch sprechender Führer, Hilfsführer, Koch, Küchenhelfer usw.
11) notwendige Träger mit guten Ausrüstungen (15 kg Gepäck pro Trekker); bei Bedarf Miete für Tragtiere und ihre Treiber
12) für alle Führer und Träger tariflich bezahltes Gehalt, Kranken- und Lebensversicherungen sowie Helikopter-Rettungsversicherung
13) Trägerausrüstungen (winddichte und wasserdichte warme Hose und Jacke, warme wollene Mütze, Sonnenbrille, wollene Handschuhe, wollene Socken, Schuhe)
14) den gesamten Gepäck-Transport durch die Mannschaft
15) Erste-Hilfe Ausrüstung für die Mannschaft
15a) Sauerstoff (ab 6 Personen)
15b) transportable Höhendruckkammer (PAC) bzw. Gamo-Bag ab 10 Personen
16) drei warme Mahlzeiten am Tag während des Treks: das Frühstück, das Mittagessen und das Abendessen; nachmittags der Five-o’clock-Tea mit heißen Getränken und Gebäck, Tee (schwarzer Tee, Lemon Tee, Jasmin Tee, Pfefferminz Tee, Kräuter Tee), Kaffee, heiße Milch, heißer Kakao, Zucker, 20 Minuten lang abgekochtes Wasser für ihre Trinkflaschen
17) für die Gäste geodätische Bergsteiger-Kuppelzelte (2 Personen pro Zelt)
18) ein Baumwoll-Inlet für den Schlafsack
19) Kopfkissen, Schaumgummimatratzen, extra Iso-Matten
20) Wärmflaschen für den Schlafsack der Gäste
21) bei Bedarf Seile, Eispickel für die Guides
22) für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak werden Fix- und Kletterseile sowie Schneeanker, Felsenhaken und Eisschrauben bei Bedarf gestellt
23) Zelte und Zeltausrüstung für die Führer
24) Zelte für die Träger und Träger-Isomatten
25) ein Küchenzelt mit allen notwendigen Küchenutensilien
26) ein Speisezelt mit Klapptischen und Klappstühlen, sowie Beleuchtung (ab 4 Personen)
26a) bei 1-3 Personen nehmen Sie Ihre Mahlzeiten im Freien auf einer Matte ein, bei schlechtem Wetter im Küchenzelt auf Hockern an einem Minitisch oder wenn Sie möchten im eigenen Zelt auf einer extra Matte
27) ein Toilettenzelt, Toilettenpapier, (Toilettensitz ab 4 Personen)
28) Behälter mit Wasser, Desinfektions-Seife, Handtuch
29) ein Duschzelt mit Bodenplane, dazu Eimer mit heißem Wasser und Krug (ab 4 Personen)
30) täglich eine Schüssel mit heißem Waschwasser
31) Abschiedsessen in Kathmandu (wenn im Programm enthalten)
32) komplette Rückreise Informationen mit Rückflug Reconfirmation
33) Rückreisetransfer vom Hotel zur Abflugzeit zum Internationalen Flughafen in Kathmandu

auf Anfrage inklusive - mit Extrakosten - Camping Trek
1) Unterkunft in Viersterne- oder Fünfsterne-Hotels
2) Einzelzimmerzuschlag für Zimmer in Kathmandu / Pokhara und während des Treks mit zusätzlichen Kosten, bitte im Voraus mit der Buchung anmelden
3) Besichtigungs-Touren in Kathmandu, Pokhara u.a. Orten mit zusätzlichen Kosten, falls nicht im Programm erwähnt, Kosten nach Ziel, Dauer und Gruppengröße
4) Privat-Fahrzeug-Transfer zum Trek-Startpunkt oder Trek-Endpunkt auf Anfrage mit zusätzliche Kosten
5) Schlafsäcke, Extra-Zelte und Singlezelte auf Anfrage zum Ausleihen
- Schlafsack für 1,50 Euro pro Tag
- Singlezelt für 30 Euro bis 10 Tage, für 50 Euro bis 20 Tage, für 70 Euro bis 30 Tage
6) bei zusätzlichem Gepäck oder Gepäck über 15 kg werden Extrakosten fällig für zusätzliche Träger, die Höhe der Kosten variieren nach Trekkinggebiet und Trekdauer
7) vegetarische Gerichte auf Anfrage ohne zusätzliche Kosten, bitte im Voraus anmelden spezielle Lebensmittel-Allergien teilen Sie uns bitte ebenfalls im Voraus mit
8) für unter vier Teilnehmer volle Serviceleistungen, ein Speisezelt mit Beleuchtung, Klapptischen und Klappstühlen, sowie ein Duschzelt mit Bodenplane, dazu Eimer mit heißem Wasser und Krug für einen Mehrbetrag von 100 Euro pro Person für einen kürzeren Trek von 7-9 Tagen an. Für längere Treks von 10-15 Tagen für 175 Euro pro Person, für 16-21 Tage für 275 Euro pro Person und für 22-30 Tage für 350 Euro pro Person.
9) eine 7 kg schwere Sauerstoffflasche (3 kg Sauerstoff) mit Maske für die gesamte Tour, die Benutzung ist inklusive. Bei kontrolliertem niedrigen Sauerstofffluss reicht die Menge für ca. 6-7 Stunden, bei einer Bergbesteigung ca. 5-6 Stunden.
Kosten: 100 Euro für einen Trek von 7 bis 9 Tagen, 175 Euro für 10 bis 15 Tage, 275 Euro für 16 bis 21 Tage, 350 Euro für 22 bis 30 Tage. Ab 6 Personen inklusive.
10) eine transportable Höhendruckkammer (PAC) bzw. Gamo-Bag für 10 US-Dollar pro Tag.
Ab 10 Personen inklusive
11) Satellitentelefon für 10 US-Dollar pro Tag und 2 US-Dollar pro Minute für Anrufe
12) Solaranlage und -batterien auf Anfrage mit Extrakosten
13) über alle anderen speziellen Anfragen informieren Sie uns bitte im Voraus

Nicht enthalten in den Kosten sind:
1) Internationaler Flug nach Kathmandu hin und zurück
2) Visagebühren für Nepal
3) Flughafengebühr bei Ausreise ab Kathmandu
4) alle persönlichen Ausgaben
5) Cola, Fanta und Mineralwasser
6) alle alkoholischen Getränke
6a) zusätzliche Mahlzeiten in Lodges während eines Camping Treks
7) Trinkgelder für die Mannschaft und Spenden unterwegs
8) persönliche Reiseversicherungen wie Auslandskrankenversicherung. Bei Bergbesteigungen inklusive einer Bergungsversicherung, bitte eine Kopie schicken. Evtl. Reisegepäckversicherung
9) für Camping- und Lodge-Treks benötigen Sie einen eigenen warmen Schlafsack
10) persönliche Kletterausrüstung: für Berge wie Island, Parchamo oder Mera Peak sowie für die Überquerung des Amphu Laptsa La, West Col und Sherpani Col benötigen Sie Trekkingstöcke, Klettergurt, Steigeisen, Eispickel, Jumare, 2 Normal-Karabiner, 2 Verschluss-Karabiner und Abseilacht. Diese Ausrüstung können Sie auch vor Ort in Kathmandu in guter Qualität preiswert ausleihen (Fix- und Kletterseile und Schneeanker werden gestellt).
11) für kleinere 5000er-Bergbesteigungen evtl. Leichtsteigeisen (Grödel)
12) Reiseapotheke und Medikamente
13) während Ihres Aufenthalts in Kathmandu und Pokhara Ihr Mittagessen und Abendessen
14) alle zusätzlichen Aktivitäten und von der Reisebeschreibung abweichende optionale Touren
15) unvorhergesehene Mehrkosten: zum Beispiel bei Unpassierbarkeit eines Weges durch Erdrutsch, hohen Schnee oder Überschwemmung. Bei Charterflügen, Flugstornierungen, Streiks u. ä. Das können zusätzliche Hotelübernachtungen, Verpflegung, Transfers, Transportkosten, höhere und zusätzliche Fluggebühren oder durch Treibstoffknappheit höhere Diesel-, Kerosin- Benzin- und Gaskosten sein, die der Kunde in jedem Fall vor Ort selbst bezahlen muss. Reitpferde beim Trekking sind vom Kunden zu Tagesbeginn im Voraus zu bezahlen, ca. 30 USD pro Tag.
16) auch bei kurzfristigen Preiserhöhungen, Steuererhöhungen, höheren Eintritts- und Permitkosten u. ä. durch den Staat muss der Kunde die Differenz begleichen.
17) bei Krankheit oder Unfall eines Kunden und dadurch vorzeitigem Abbruch seines Treks können die Reisekosten nicht zurückerstattet werden. Es ist üblich, dass der Erkrankte von einem Führer und Träger an den Ausgangsort zurückbegleitet wird und der Rest der Gruppe Ihren geplanten Trek fortsetzen kann. Die zusätzlich anfallenden Transportgebühren, Unterkunft und Mahlzeiten für den Kunden UND für seine nepalesischen Begleiter müssen extra bezahlt werden.
18) aller Service, der oben nicht erwähnt wurde

Achtung: Reisepreis gilt für normalen Flug von Nepalgunj nach Jumla oder Juphal. Bei Charterflügen kommen zusätzliche Kosten dazu.